Datenverarbeitung

Mithilfe von NLP-Techniken (Natural Language Processing) analysiert judict große Mengen von Rechtsdokumenten, damit Sie dies nicht tun müssen. So vereinfachen wir die komplexe und oft zeitaufwendige EU-Rechtsrecherche, indem wir Daten zentralisieren und die Rechtsdokumente in einer benutzerfreundlichen Datenbank miteinander verknüpfen.

Durch automatisierte Prozesse können wir die Tagesaktualität aller Inhalte garantieren. Unsere letzte Aktualisierung erfolgte am 23/06/2024.

Wie wir die Daten sammeln und aktuell halten

Unsere Rechtstexte werden direkt von der Website des Amtes für Veröffentlichungen der Europäischen Union (EUR-Lex) abgerufen und täglich mit EUR-Lex synchronisiert. Dadurch können wir sicherstellen, dass wir Ihnen immer die aktuellsten konsolidierten Fassungen anzeigen.
Darüber hinaus haben wir ein auf Algorithmen basierendes System entwickelt, das Gesetzesänderungen tagesaktuell feststellt. Mithilfe dieses Systems können wir Nutzer mit einem Hinweisfeld informieren, wenn ein Artikel von einem im Amtsblatt veröffentlichten Änderungsrechtsakt betroffen ist, dessen Änderung aber noch nicht in die aktuelle EUR-Lex-Konsolidierung des Rechtstextes aufgenommen wurde. Auf diese Weise gewährleisten wir, dass Nutzer nicht unbemerkt mit einer veralteten Version des konsolidierten Textes arbeiten.


Die verknüpften Dokumente werden von den Websites der offiziellen europäischen und nationalen Behörden durch automatisierte Prozesse bezogen. judict prüft täglich alle relevanten Datenbankeinträge, Webseiten und Dokumente, die diese zur Verfügung stellen. Wann immer wir neue oder aktualisierte Dokumente entdecken, fügen wir sie unserer Datenbank hinzu. Durch die tägliche Aktualisierung wird sichergestellt, dass unsere Datenbank stets vollständig ist.

Für unsere Datenbank analysieren wir die Websites der EBA, ESMA, EIOPA, BaFin und EUR-Lex. Bislang wurden geprüft:

Insgesamt wurden somit etwa 40.000 FAQs, Q&As, Dokumente und Webseiten analysiert.

Wie wir die Daten verarbeiten

Sobald wir alle Webseiten und Dokumente gesammelt haben, entscheiden unsere Algorithmen über ihre Relevanz für die judict Datenbank. Alle als relevant eingestuften Webseiten und Dokumente werden in unsere Bibliothek aufgenommen. Dies geschieht durch automatisierte Prozesse auf der Grundlage von NLP-Techniken (Natural Language Processing). Anschließend werden die Dokumente den Rechtsakten und den spezifischen Artikeln, auf die sie sich beziehen, zugeordnet. Dies geschieht durch eine algorithmenbasierte Vorsortierung, gefolgt von einer manuellen Qualitätskontrolle. Mit diesem zweistufigen Verfahren stellen wir unseren hohen Qualitätsstandard im Hinblick auf unsere Dokumente sicher.

Was die Datenbank betrifft, so erkennen unsere Algorithmen:

Durch die Zuordnung zu den spezifischen Artikeln der jeweiligen Rechtsakte können wir somit einen umfassenden Überblick über die verfügbaren Ressourcen bieten.